Ahrtaler Eisenbahnfreunde

2012 Schönes Erzgebirge

Das schöne Erzgebirge im südlichen Sachsen war das Ziel der Fahrt der Eisenbahnfreunde im Jahre 2012. Die lange Fahrt wurde wie immer von den 14 mitreisenden Ahrtalfreunden munter gestaltet und rasch erreichte man Chemnitz. Von hier führte die Fahrt pünktlich weiter mit der Erzgebirgsbahn bis Annaberg-Buchholz, der Kreisstadt kurz vor der tschechischen Grenze. Das Hotel "Goldene Sonne" liegt günstig gelegen am Busbahnhof der Innenstadt und bot gute Atmosphäre und tolles Essen (empfehlenswert).
Die Ahrtalbahnfreunde im Museum Schwarzenberg-Zoom in
Die Ahrtalbahnfreunde im Museum Schwarzenberg
Historische Bilder im Museum-Zoom in
Historische Bilder im Museum
Am n�chsten Tag stand eine gro�e Rundreise auf dem Programm. Zun�chst ging die Fahrt mit dem Regionalbus bis Schwarzenberg. Leider gibt es auf der Bahnstrecke keinen planm��igen Verkehr mehr, wie auf so vielen reizvollen Nebenbahnen in den �stlichen Bundesl�ndern. An manchen Wochenenden werden Sonderfahrten mit einem Triebwagen angeboten. In Schwarzenberg besichtigte die Gruppe das Museum der s�chsischen Eisenbahnfreunde, weiter ging es dann nach Aue. Von Aue f�hrte die Tour weiter mit der Erzgebirgsbahn �ber den �s�chsischen Semmering� nach Chemnitz, eine �u�erst interessante und reizvolle Strecke �ber die H�gellandschaft vor dem Erzgebirge.
Die heute offene tschechiche Grenze bei J�hstadt-Zoom in
Die heute offene tschechiche Grenze bei J�hstadt
Von Chemnitz ging dann weiter nach Zwickau, wo man die Streckenf�hrung der Vogtlandbahn in die Stadt (mit EBO-Fahrzeugen) besichtigen wollte. Leider war eine Fahrt nicht m�glich, da der Zugverkehr wegen Bauarbeiten einige Tage eingestellt war. So blieb nur ein Gang durch die interessante Altstadt vorbei am Dom bis zur Endhaltestelle der Vogtlandbahn.
Unterwegs mit der Pressnitztalbahn-Zoom in
Unterwegs mit der Pressnitztalbahn
Rollbockwagen auf der Pressnitztalbahn-Zoom in
Rollbockwagen auf der Pressnitztalbahn
Die R�ckfahrt f�hrte dann wieder nach mit dem Zug nach Schwarzenberg und mit dem Bus nach Annaberg-Buchholz.
Die Abende wurden immer in gem�tlicher Runde im Hotel verbracht, wo mittels eines historischen Plattenspielers nostalgische Gef�hle aufkamen.
Das historische Stellwerk in Steinbach-Zoom in
Das historische Stellwerk in Steinbach
Am n�chsten Tag stand zun�chst eine Stadtbesichtigung auf dem Programm. Die St.-Annen-Kirche war ein Ziel (F�hrung/Besteigung des Kirchturms). Interessant in diesem Zusammenhang: In der Spitze des Kirchturms befindet sich bis heute die Wohnung des T�rmers, die nur �ber mehr als 200 Stufen zu erreichen ist. Die Kirchenordnung f�r den T�rmer ist auf diesen Seiten abgebildet.
Wolfgang Gro� und Reiner Fuchs mit der Annaberger Oberb�rgermeisterin (Dienstzimmer im Rathaus)-Zoom in
Wolfgang Gro� und Reiner Fuchs mit der Annaberger Oberb�rgermeisterin (Dienstzimmer im Rathaus)
Rainer Fuchs und Wolfgang Gro� entschlossen sich kurzfristig, der Oberb�rgermeisterin von Annaberg-Buchholz, Frau Barbara Klepsch (CDU), einen Besuch abzustatten. Dies war nach kurzer Terminabstimmung auch kurzfristig m�glich. Frau Klepsch informierte die zwei Besucher dabei �ber aktuelle Probleme und Projekte der Stadt mit DB und anderen Verkehrstr�gern.
Und es gab viele Oldis zu bestaunen...-Zoom in
Und es gab viele Oldis zu bestaunen...
Auch bei der Ausstellung in Cranzahl ein Oldi-Zoom in
Auch bei der Ausstellung in Cranzahl ein Oldi
Ausstellung in Cranzahl-Zoom in
Ausstellung in Cranzahl
Mittags bestieg die Gruppe dann einen Bus nach J�hstadt, dem Ausgangspunkt der Pre�nitztalbahn. In J�hstadt f�hrte dann zun�chst eine Wanderung an die � heute offene � Grenze und ein wenig dar�ber hinaus in den tschechischen Nachbarort. Anschlie�end wurde dann die Fahrt mit der Pre�nitztalbahn angetreten, die bis nach Steinbach und zur�ck bis nach Schl�ssel f�hrte.

Unterwegs nach Oberwiesenthal-Zoom in
Unterwegs nach Oberwiesenthal
Am Samstag stand dann der Besuch der Fichtelbergbahn auf dem Programm. In der Region wurden an diesem Wochenende zwei Jubil�en gefeiert: 10 Jahre Erzgebirgsbahn und 115 Jahre Fichtelbergbahn. In diesem Rahmen fanden Bahnhofsfeste in Cranzahl und Oberwiesenthal mit Fahrzeugausstellungen und vielen anderen Attraktionen statt. Eine kleine Gruppe der
Kreuzung-Zoom in
Kreuzung
Ahrtalbahnfreunde nutzte an dem Morgen die Gelegenheit, zun�chst mit einer Sonderfahrt (�Ferkeltaxe�) von Schwarzenberg nach Annaberg-Buchholz mitzufahren und starteten danach nach Oberwiesenthal. In Cranzahl erl�uterte der anwesende Eisenbahnbetriebsleiter der Erzgebirgsbahn (DB-Regio) Stellwerksanlagen und Details zur Betriebsf�hrung auf den Strecken.
-Zoom in
-Zoom in
Gegen Abend nutzte die Gruppe noch die Gelegenheit, mit der Erzgebirgsbahn in den tschechischen Grenzbahnhof Vejprty zu fahren.
Am Sonntag wurde dann die R�ckfahrt �ber Chemnitz, Leipzig und Hannover angetreten. Die Tage waren gepr�gt von den vielen interessanten Eisenbahnstrecken im Erzgebirge und der Gastfreundschaft der Erzgebirgler.



Und hier nun noch die T�rmerordnung von Annaberg aus dem Mittelalter. Bitte anklicken und Acrobat Reader �ffnen.



Die strenge T�rmerordnung von Annaberg
Aufgezeichnet von Wolfgang Gro�