Ahrtaler Eisenbahnfreunde

Weihnachtsfeier 2009

Der Nikolaus braucht keine Fahrkarte

Gem�tliche und weihnachtliche Stimmung herrschte bei der Weihnachtsfeier der Ahrtalbahnfreunde im Stammlokal �Im Herrengarten� am Bahnhof Rech, als der Nikolaus mit seinem schwarzen Mann eintrafen. Mit himmlischem Humor beschrieb der heilige Mann (Kurt Josten) die Anfahrt mit der Bahn, die wie immer mit vielen Unregelm��igkeiten verlief, ehe er sich unter Assistenz des schwarzen Mannes (Karl-Heinz Joest) an die Aufarbeitung des letzten Jahres machte.

Dies begann er so:

Von drau� vom Bahnhof komm ich her,
ich muss euch sagen, das war schwer.

Mit meinem Knecht und das bei dem Verkehr,
Mit dem Zug wie fr�her - das geht wohl nicht mehr.

P�nktlich - wenn der Zufall es will, nur nicht heuer,
Der Fahrpreis f�r uns, reichlich viel zu teuer,
Automat gest�rt, kein Wechselgeld zu aufzutreiben,
da sollte der Tempel wieder mal dr�ber schreiben!
Kaum zu glauben, beide echt!-Zoom in
Kaum zu glauben, beide echt!
Weit und breit kein Personal am Bf Himmelsschritt,
unser Rentier, das nahmen die erst gar nicht mit!
Die Kisten, eure Geschenke, liegen alle noch dort,
kein Platz daf�r bei dem Bahn-Verein an Bord,
eine Traktion kaputt - also nur ein Wagen,
auch das m�sst ihr schnell dem Tempel sagen.

Wir standen Wange an Wange und dicht gedr�ngt,
mit mies gelaunten Menschen wie in Konserven gezw�ngt,
dreimal �berholung, IC`s kamen vorbeigeschossen,
die Toiletten alle verschmutzt und auch verschlossen.
Drei T�ren gest�rt und nicht zu bedienen,
rumpelten wir nach Rech auf alten Schienen.

Ach, waren das fr�her noch goldige Zeiten,
als Kohle und Dampf tat Gem�tlichkeit verbreiten.
Als die fuhren noch bei jedem Wetter durch das Land,
als man immer noch eine gem�tliche Sitzbank fand.
Beim Kommen des Nikolaus wurde kr�ftig gesungen-Zoom in
Beim Kommen des Nikolaus wurde kr�ftig gesungen
Aber wir freuten uns auf unser Ziel, die warme Schenke,
auf die Eisenbahnfreunde an der k�lschen Tr�nke.
Auf die Ahrtalbahnfreunde aus West und Ost,
die kriegen jetzt von uns die himmlische Post.
Von Liers bis Erpel sind sie wieder dabei,
eine sch�ne Gemeinschaft, das freut uns zwei.

Und damit es jetzt auch z�gig weitergeht,
schaun wir mal im Buch, was da so steht.

In launigen Worten beschrieb er dann das Wirken einiger Eisenbahnfreunde und fand viele Dankesworte f�r die vielen gelungenen Aktionen. Er lobte G�nter Hoffmann f�r die flei�ige Gesch�ftsf�hrert�tigkeit, den Uli und Inge f�r die vielen guten Ideen und Teilnahmen an den Fahrten, Wolfgang Gro� f�r die vielen Aktivit�ten, Karl Gasper sozusagen als Alterspr�sident.
Der Nikolaus k�mmerte sich auch um die rechte Rheinseite-Zoom in
Der Nikolaus k�mmerte sich auch um die rechte Rheinseite
�Der Nikolaus braucht keine Fahrkarte�, stellte anschlie�end Wolfgang Gro� in seiner Ansprache an die fast vollst�ndig erschienenen Eisenbahnfreunde fest. Himmlische Kr�fte unterliegen sicher nicht dem komplizierten Tarifsystem der Deutschen Bahn, so sein Fazit. In seiner Jahresvorschau 2010 hob Wolfgang Gro� besonders das 10j�hrige Jubil�um des Vereins am 19. Juni 2010 hervor. Vier Kolleginnen und Kollegen vereinbarten im Jahre 2000 regelm��ige Treffen und Meinungsaustausch zu aktuellen Eisenbahnthemen. Mittlerweile sind rund 40 am Bahnwesen Interessierte aus allen Teilen des Kreises und aus Erpel regelm��ig dabei und die Aktivit�ten der Gruppe sind von Jahr zu Jahr vielf�ltiger geworden.


Sch�ne Atmosph�re bei Christoph Schenk-Zoom in
Sch�ne Atmosph�re bei Christoph Schenk
Zu Gast bei den Eisenbahnfreunden war auch der B�rgermeister aus Dernau, Alfred Sebastian. �berrascht zeigte er sich von der gro�en Zahl der Aktiven und bedankte sich f�r das Engagement bei den B�rgerschaftsfahrten und Aktivit�ten zur Modernisierung von Bahnanlagen (Ahrweiler), gegen Abbau von Personalen (Reisezentrum Bad Neuenahr und Aufsicht Remagen) und f�r die F�rderung des Tourismus durch die Fahrten mit historischen Fahrzeugen der Brohltalbahn.

B�rgermeister Fred Sebastian dankte den Eisenbahnfreunden-Zoom in
B�rgermeister Fred Sebastian dankte den Eisenbahnfreunden
F�r die Mitglieder der Ahrtalbahnfreunde werden im n�chsten Jahr mehrt�gige Fahrten zur Vinschgaubahn in S�d-Tirol und nach Harpstedt bei Bremen mit umfangreichem Begleitprogramm rund um die Eisenbahn durchgef�hrt. Die B�rgerschaftsfahrt findet am 15. Juli 2010 statt und es wird auch wieder Fahrten auf der Ahrtalbahn in Kooperation mit der Brohltalbahn geben. Diese Fahrten mit historischen Fahrzeugen sind f�r die Sonntage am 8. und den 22. August 2010 geplant. Eine Fahrradtour �ber die alte Bahntrasse nach Adenau und eine �Lehrwanderung� zu den Stellwerken Bad Bodendorf und Bad Neuenahr stehen ebenfalls auf dem Jahresprogramm. Auch die Preisvergabe �Stop den Bock� ist f�r Herbst 2010 wieder fest eingeplant.
Festlich geschm�ckte R�ume in Rech-Zoom in
Festlich geschm�ckte R�ume in Rech
Diese Fahrten mit historischen Fahrzeugen sind f�r die Sonntage am 8. und den 22. August 2010 geplant. Eine Fahrradtour �ber die alte Bahntrasse nach Adenau und eine �Lehrwanderung� zu den Stellwerken Bad Bodendorf und Bad Neuenahr stehen ebenfalls auf dem Jahresprogramm. Auch die Preisvergabe �Stop den Bock� ist f�r Herbst 2010 wieder fest eingeplant.

Die Feier war sch�n, harmonisch und weihnachtlich gepr�gt. Wie sagt man so sch�n: die Kameradschaft wurde wieder weiter gefestigt.