Ahrtaler Eisenbahnfreunde

Weihnachtsfeier 2008

Der dringend notwendige Umbau des Bahnhofs Ahrweiler, der drohende Abzug der modernen Triebwagen von der Ahrtalbahn, der Wegfall von Zugverbindungen – dies waren nur einige der Themen, mit denen sich die „Freunde der Ahrtalbahn“ in diesem Jahr beschäftigt haben. In diesem Zusammenhang stand auch ein Gespräch mit dem Mainzer Verkehrsminister Mitte des Jahres, bei dem die Interessen und Probleme der Bahnkunden aus dem Ahrkreises deutlich gemacht werden konnten.
Lustige Gruppe bei der Weihnachtsfeier-Zoom in
Lustige Gruppe bei der Weihnachtsfeier
Rund 40 Mitglieder gehören mittlerweile zu den recht aktiven Eisenbahnfreunden aus dem Ahrkreis, die vor wenigen Tagen in Rech ihre traditionelle Weihnachtsfeier hatten. Neben der Beschäftigung mit ernsthaften Themen rund um die Eisenbahn in der Region wird bei der Gruppe auch die Geselligkeit groß geschrieben. Jeden ersten Dienstag im Monat trifft man sich im Gasthaus „Zum Herrenberg“ in Rech zum Stammtisch. Daneben werden regelmäßig Wanderungen und Besichtigungen von interessanten historischen oder modernen Betriebsanlagen der Eisenbahn durchgeführt. An der jährlich einmal stattfindenden Bürgerschaftsfahrt mit der Bahn nehmen seit Jahren immer rund 120 Bürgerinnen und Bürger teil.
Der Nikolaus (Willi Tempel) erschien pünktlich (da mit Rentieren unterwegs) und verteilte viele lobende Worte vor allem an den engagierten Geschäftsführer Günter Hoffmann. Die vielen interessanten Aktivitäten und die rege Information innerhalb der Gruppe sind sicherlich ein wesentlicher Grund für die ständig steigende Zahl der Mitglieder. In seinem Jahresrückblick streifte Wolfgang Groß, der Sprecher der Ahrtalbahnfreunde alle wichtigen Ereignisse des zu Ende gehenden Jahres und gab einen Ausblick auf die Aktivitäten des nächsten Jahres.
Willi Tempel als Nikolaus mit Heinrich Kohlhaas( vorne), Wolfgang Groß (li) und Günter Hoffmann (re)-Zoom in
Willi Tempel als Nikolaus mit Heinrich Kohlhaas( vorne), Wolfgang Groß (li) und Günter Hoffmann (re)
Die Bürgerschaftsfahrt 2009 (der Termin im Sommer wird noch festgelegt) führt nach Dortmund und Bochum (Bergbaumuseum). Im Juni findet eine mehrtägige Fahrt zur Rhätischen Bahn nach Graubünden statt und es werden diverse Wanderungen veranstaltet. Bei einem Besuch in Bernkastel an der Mosel werden die Eisenbahnfreunde eine zünftige Weinprobe genießen. Der jährlich von der Gruppe gestiftete Ehrenpreis „Stop dem Bock“ wird noch im Dezember 2008 an den Vorsitzenden der „AG Eifelbahnen“ Herrn Andreas Kurth in Gerolstein überreicht. Daneben werden die Eisenbahnfreunde auch weiterhin kritisch-konstruktiv alle wichtigen Themen rund um die Eisenbahn in der Region begleiten und auch engen Kontakt zu politischen Mandatsträgern und Zweckverbänden halten.