Ahrtaler Eisenbahnfreunde

Ausschreibungen Dieselnetz

Rückschlag für den Wettbewerb - Ausschreibung Dieselnetz aufgehoben

DB Regio erhielt den Zuschlag


Nachdem das sogenannte "Kölner Dieselnetz" im Jahr 2010 ausgeschrieben wurde, erfolgte der Rückschlag. Da sich nur DB Regio auf die Ausschreibung beworben hatte, wurde die Ausschreibung wieder aufgehoben. Es ging um folgende Strecken:

Köln - Gummersbach
Köln - Euskirchen - Gerolstein - Trier
Remagen - Ahrbrück
Euskirchen - Bonn

Die Verkehrsleistungen wurden durch die zwei Aufgabenträger NVR in Köln und SNPV Nord in Koblenz ausgeschrieben. Die Verkehrsverbände erhofften sich qualitativ bessere und kostengünstigere Leistungen. Bislang fährt die DB Regio AG auf diesen Strecken den Nahverkehr. Vor allem wäre dann in Rheinland-Pfalz ein "echter" Verkehrsvertrag zwischen Verkehrsverbund und Verkehrsunternehmen Grundlage der Leistung. In einem solchen Vertrag sind detailliert Fahrzeugeinsätze, Sitzplatzanzahl, Kontrollpersonale, Ausstattung der Fahrzeuge und vieles andere geregelt. Bei Verstößen gegen vertragliche Bestimmungen muß das Verkehrsunternehmen Maluszahlungen an das Land leisten.

So setzt DB Regio auch den VT 628 an der Ahrstrecke ein. Das Fahrzeug stammt aus den 70iger Jahren (Entwicklung) und entspricht nicht mehr dem modernen Standart. Die Einstiege sind sehr hoch und die Motorleistung begrenzt. Ältere Menschen, Behinderte und Reisende mit Gepäck; Fahrrädern oder Kinderwagen kommen nur schwer in die Fahrzeuge.

Der Koblenzer Zweckverband hat jedoch nach eigenen Aussagen bislang kein Mittel, diesen Einsatz zu verweigern bzw mit Maluszahlungen zu belegen da es dazu noch keine vertragliche Grundlage gibt. Warum allerdings die Politik bislang im Norden von Rheinland-Pfalz keine Ausschreibungen zur Verbesserung der Situation veranlaßt hat ist ein unergründliches Rätsel.

Für den Steuerzahler sind Ausschreibungen nachweislich billiger und die Qualität der Verkehrsleistungen ist meist besser! So weist der Wettbewerbsbericht 2008 von drei Verbänden (Mofair, BAG, Netzwerk Privatbahnen) Effizienz potentiale von bis zu 47% bei einzelnen Verkehrsarten bei Ausnutzung von Ausschreibungsmöglichkeiten aus. Da also in aller Regel die Kosten pro km bei Ausschreibungen sinken, können die Zweckverbände auch mehr Verkehre bestellen. Dies ist ein weiteres "Plus" für die Nutzer des ÖPNV und für Wettbewerb auf der Schiene.

Und jetzt wird DB Regio auch ab 2013 weiterfahren.


Wenn man einmal die Kunden fragen würde.........................................





VT 628 im Herbst 2009 an der Ahr im Einsatz: unmodern und unbequem-Zoom in
VT 628 im Herbst 2009 an der Ahr im Einsatz: unmodern und unbequem