Ahrtaler Eisenbahnfreunde

2010: Miserable Zustände an Bahnhöfen

2010 Bahnsteige in Sinzig und Ahrweiler
Miserable Zustände - ein Trauerspiel


Sinzig und Ahrweile haben einiges gemeinsam. Beide Städtchen liegen im Kreis Ahrweiler und somit in Rheinland-Pfalz. Beide Städtchen bestehen schon seit Jahrhunderten. Und beide Örtchen haben einen Bahnhof. Sinzig liegt an der Hauptstrecke Köln - Koblenz und weist hohe Zahlen bei Ein- und Aussteigern aus, hier halten auch RE-Züge. Ahrweiler dagegen liegt an der romantischen und touristisch genutzten Nebenbahn im Ahrtal. Und auch die beiden Bahnhöfe haben Gemeinsamkeiten: die Bahnsteige sind in miserablen Zustand. Sie sind für die Bahnkunden eine Unfallgefahr, weil zu niedrig, die Trittstufe der Eisenbahnwagen zu hoch bzw. bzw. zu weit von der Bahnsteigkante entfernt und der Bahnsteigbelag weist viele Schäden auf. Und von Barrierefreiheit keine Rede!
Und noch etwas haben beide Städte gemeinsam: Das Problem ist schon sehr viele Jahre bekannt, bei Bahn, Kommunen und Land. Engagierte Kommunalpolitiker und Eisenbahnfreunde bemühen sich teilweise schon über 20 Jahre, eine Verbesserung des Zustands zu erreichen, bislang ohne Ergebnis. Die Landtagsabgeordneten der SPD versuchen immer wieder, das rheinland-pfälzische Verkehrsministerium zu sensibilisieren, auf die Bahn Druck auszuüben. Die örtlichen Eisenbahnfreunde aus dem Ahrtal waren gar 2008 selbst beim Verkehrsminister Hering in Mainz, um das Problem in Ahrweiler einer Lösung = Neubau näherzubringen, auch bislang ohne Ergebnis.
Ein Höhenunterschied von rund 40 cm ist für viele ein echtes Hindernis!-Zoom in
Ein Höhenunterschied von rund 40 cm ist für viele ein echtes Hindernis!
Nunmehr wird an der Ahr überlegt, ob laute Protestaktionen vor Ort die politisch Verantwortlichen in Mainz und in den Rathäusern der zwei Städte zum Handeln bringen können. Ach ja, der Halt eines Zuges kostet ja im übrigen auch Geld. Beide Bahnhöfe gehören nach Definition der Bahn zur Kategorie 5. Dies bedeutet z.B. für den Bahnhof Sinzig pro Zug und Halt 1,88 Euor, dies sind im Jahr rd. 75.000 Euro. Wofür werden sich viele Kunden fragen, die tagtäglich diesen schlechten Zustand erleben und damit leben müssen. Die Bahn definiert die Kategorie 5 als Nahverkehrssystemhalt wie folgt:
Die Kategorie 5 beinhaltet Bahnhöfe kleinerer Städte und zahlreiche Stadtteilbahnhäfe, die größtenteils von Pendlern genutzt werden. Diese rund 1.300 Bahnhöfe sind weniger belebt, weshalb auf eine robuste Ausstattung geachtet wird, die auch Vandalismus standhält. Weniger ist hier oft mehr: Statt in nicht benötigte Ausstattung zu investieren, werden finanzielle Mittel wirkungsvoller für Reinigung und Instandhaltung eingesetzt.

Niedrig und unfallgefährlich: der Bahnsteig in Sinzig-Zoom in
Niedrig und unfallgefährlich: der Bahnsteig in Sinzig
Weniger ist hier oft mehr? Dieses weniger sollte sich hier allerdings nicht auf einen unfallgefährlichen weil viel zu niedrigen Bahnsteig beziehen! Der VCD wird alle Bemühungen zur Verbesserung der schlechten Zustände für die Bahnkunden unterstützen!

Und noch eines ist in Sinzig bemerkenswert: die Fernzüge der Bahn rasen hier mit 160 km/h durch. Dies stellt bei den niedrigen Bahnsteigen eine weitere Gefahr für die Reisenden dar!