Ahrtaler Eisenbahnfreunde

2010: Skandalös - Stockender Umbau Bf Ahrweiler

Genehmigung aus dem Jahr 2001 bereits verfallen

Deutsche Bahn gibt keine konkreten Auskünfte
Ahrtalbahnfreunde sauer

Der notwendige Umbau der Bahnanlagen am Bahnhof Ahrweiler verzögert sich weiter. Nach den ursprünglichen Plänen sollten die Maßnahmen mittlerweile längst fertiggestellt sein. Derzeit befinden sich die Planungen jedoch weiterhin in der Genehmigungsphase.

Niedrig und unfallgefährlich: Bahnsteige in Ahrweiler-Zoom in
Niedrig und unfallgefährlich: Bahnsteige in Ahrweiler
Eine bereits im Juli 2001 erteilte Plangenehmigung besitzt nach einer Fünf-Jahres-Frist keine Bestandskraft mehr - als Konsequenz hieraus besteht für die Maßnahmen auf Grund dieser Planungen kein Baurecht mehr. Nach Informationen von der Zeitung "Blick Aktuell" wurde in der Folge ein Antrag zur Finanzierung der Maßnahme mit Bundesmitteln vom Eisenbahnbundesamt bereits mit Schreiben vom 17.10.2006 positiv beschieden. Wesentliche Bestandteile des Antrages waren insbesondere eine Erneuerung der Bahnsteige in einer Höhe von 55 Zentimetern in bedarfsgerechter Länge im Bereich der alten Bahnsteige sowie eine Verschwenkung des (rückwärtigen) Gleises zwei. Von der Deutschen Bahn AG (DB) war bislang nur die vage Auskunft zu erhalten, dass sich das Projekt in der Planungsphase befindet und die Deutsche Bahn AG Maßnahmenträger ist.
Der Bodenbelag ist uneben und weist viele Vertiefungen auf-Zoom in
Der Bodenbelag ist uneben und weist viele Vertiefungen auf
Finanziert wird die Maßnahme demnach aus Mitteln des Bundes, des Landes, der Kommune und der Deutschen Bahn. Weder über die Höhe noch die genaue Aufteilung der Kosten waren von der DB nähere Angaben zu erhalten. Voraussichtlicher Baubeginn sollte, so die DB AG im Frühjahr, Herbst 2009 sein. Auf eine aktuelle Anfrage von Blick Aktuell teilte der zuständige Bahnsprecher lediglich mit: "Dazu gibt es keinen neuen Stand."

Selbst bei modernen Triebwagen: Lücke zum Bahnsteig. Bei hohen Einstiegen umso gef�hrlicher!-Zoom in
Selbst bei modernen Triebwagen: Lücke zum Bahnsteig. Bei hohen Einstiegen umso gef�hrlicher!
Zur unendlich langen Geschichte:

Die neuerlichen Verzögerungen bei der Realisierung des Umbaus der Ahrweiler Bahnanlagen haben schon länger die Ahrtalbahnfreunde auf den Plan gerufen. Die hatten deswegen schon 2008 ein Gespräch mit dem Rheinland-Pfälzischen Verkehrsminister Hendrik Hering in Mainz. Zur Situation in Ahrweiler kurz und knapp "Die niedrigen Bahnsteige - in starker Kurvenlage - machen das Ein- und Aussteigen vor allem für Behinderte, ältere Menschen und Kinder beschwerlich. Die schlechte Oberfläche der Bahnsteige mit Rissen und Löchern birgt Unfallrisiken. Seit mehr als 15 Jahren bemühen sich
Vörantwortliche vor Ort, eine Verbesserung - sprich Neu- und Umbau - zu erreichen.

Daher drängen die Freunde der Ahrtalbahn, dass die Umbaumaßnahmen nun bald beginnen können. Ihre Meinung: Der Mainzer Verkehrsminister muss einfach mehr Druck machen. Das Problem ist lange genug bekannt. Neben Prestigeobjekten wie z.B. der neuen Hunsrückbahn sollten endlich auch Schubladenprojekte wie Ahrweiler im Interesse der Nutzer modernisiert werden!

Weitere Anfragen an Mdl Petra Elsner, MdB Andrea Nahles und das Ministerium in Mainz laufen derzeit.